bedeckt München 13°

Tiere - Breuberg:Bienenstöcke an zwei Tatorten zerstört: 13 Bienenvölker tot

Breuberg
Ein Bienenstock. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Breuberg (dpa/lhe) - Mitten im Winter haben Unbekannte Bienenstöcke umgestoßen und unter weiteren Feuerwerkskörper gezündet. Innerhalb eines Monats seien die Kästen an zwei unterschiedlichen Standorten im südhessischen Breuberg zerstört worden, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Die Beamten gehen von einem Zusammenhang zwischen den Taten aus. Die Bienenstöcke im Odenwaldkreis seien nur circa 300 Meter voneinander entfernt gewesen.

Im ersten Fall wurden zwischen Dezember und Anfang Januar sieben Kästen umgeworfen, wodurch sich die Deckel lösten und die Bienenvölker ausschwärmten. Mitte Januar seien an einem weiteren Standort unter den Bienenstöcken Feuerwerkskörper gezündet worden. Wegen des lauten Knalls und dem Rauch seien die Bienen aus dem Stock geflogen, hieß es. "Wenn die ausschwärmen, haben sie keine Chance zu überleben in der Kälte", erklärte der Sprecher. Der Schaden beläuft sich auf rund 3600 Euro.

Zur SZ-Startseite