bedeckt München 22°
vgwortpixel

Jugendliche und Alkohol:Teenie-Trendsport Komasaufen

Deutsche Jugendliche haben 2010 insgesamt weniger Alkohol konsumiert. Doch gerade männliche Heranwachsende trinken sich nach wie vor regelmäßig in den Vollrausch.

Jugendliche und junge Erwachsene haben im Jahr 2010 seltener zur Flasche gegriffen, allerdings suchen vor allem männliche Jugendliche weiter den Vollrausch.

Kinderdienst: Schulstress laesst viele Jugendliche zum Alkohol greifen

Deutsche Jugendliche trinken einer neuen Studie zufolge vor allem, um locker zu werden und die eigenen Sorgen zu vergessen.

(Foto: dapd)

Nach einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) tranken etwa 13 Prozent der Zwölf- bis 17-Jährigen mindestens einmal pro Woche Alkohol. 2004 waren es noch 21 Prozent. Etwa acht Prozent der männlichen Jugendlichen der Altersgruppe tranken im vergangenen Jahr mehr als viermal pro Woche bis zum Vollrausch - 2004 waren es neun Prozent. Für die Studie wurden 7000 Zwölf- bis 25-Jährige nach ihren Trinkgewohnheiten befragt.

Das Umfeld bestimmt das Trinkverhalten

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), mahnte zur Wachsamkeit. "Es zeigt sich, dass besonders das Rauschtrinken bei den Jugendlichen noch weit verbreitet ist", erklärte sie anlässlich der Vorstellung der Studie in Berlin. Auch wenn die Zahl der Krankenhauseinweisungen wegen Alkoholvergiftungen bei den Zehn- bis 15-Jährigen um vier Prozent gesunken sei, müssten die Präventionsmaßnahmen fortgesetzt werden.

Die Direktorin der BZgA, Elisabeth Pott, hob hervor, dass viele Jugendliche nicht über die Konsequenzen ihres Verhaltens Bescheid wüssten. Für sie gehöre Alkohol zum Feiern und Spaß haben dazu. Über die schweren gesundheitlichen Folgen seien sie sich oft nicht im Klaren.

Die Jugendlichen waren für die Studie auch nach ihren Trinkmotiven und ihrer Einstellung zum Alkohol befragt worden. Etwa 53 Prozent sagten aus, dass es ihnen unter Alkohol leichter falle, "auf andere zuzugehen". Bei Jugendlichen, die häufig bis zum Vollrausch trinken, waren es sogar 70 Prozent. Etwa 19 Prozent der Jugendlichen gaben an, unter Alkohol "ihre Sorgen" zu vergessen. Bei den Rauschtrinkern waren es etwa 29 Prozent.

Die Studie wies außerdem nach, dass das Umfeld junger Menschen für ihr Trinkverhalten entscheidend ist: Je mehr und je häufiger Alkohol etwa im Freundeskreis getrunken wird, desto höher ist der eigene Alkoholkonsum.