Soziale Stressoren

Probleme, die aus dem menschlichen Miteinander entstehen, zählen zu den sozialen Stressoren: in einer sozialen Gruppe in eine Außenseiter-Position manövriert zu werden, Mobbing unter Kollegen oder familiäre Konflikte.

Da diese Situationen häufig auf kommunikativen Defiziten basieren, bereiten sie vor allem die Menschen ohne ausgeprägtes Selbstbewusstsein Probleme. Dabei ist es umso wichtiger, Missstände offen anzusprechen. Vor allem Mobbing-Opfer fühlen sich oft allein gelassen und in einer ausweglosen Situation.

In gravierenden Fällen bleibt nur die Hoffnung auf Hilfe von außen oder ein Arbeitsplatzwechsel. Auslöser für sozialen Stress kann auch zur Selbstabschottung führen. Ein falsches Wort von Kollegen wird missinterpretiert und schon fühlt man sich als Außenseiter.

24. November 2008, 09:302008-11-24 09:30:00 ©