Kolumne: Vor Gericht:Der Schlaf der Gerechten

Kolumne: Vor Gericht: Arbeit kann schläfrig machen, davor sind auch Juristen nicht gefeit (Symbolbild).

Arbeit kann schläfrig machen, davor sind auch Juristen nicht gefeit (Symbolbild).

(Foto: DOC-Photo/imago/Panthermedia)

Zeugenaussagen, die sich im Kreis drehen oder irrelevant sind: Da kann man schon mal müde werden. Auch Richter in Roben.

Von Ronen Steinke

Vielleicht täuscht der Eindruck. Schließlich ist die Richterbank ein paar Meter entfernt. Aber der ältere Richter dort, ganz links mit dem Lech-Wałęsa-Schnurrbart, der seit einer Weile tief in dem gemütlichen Sessel versackt ist, die Hände im Schoß gefaltet, und dessen Kopf jetzt immer wieder langsam, gaaaanz langsam nach links rutscht - kann es sein, dass..?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusCarla Del Ponte über
:Gerechtigkeit

Sie war lange die Chefanklägerin des Internationalen Kriegsverbrechertribunals. Seit Ausbruch des Syrien-Krieges im Jahr 2011 bereist sie als UN-Ermittlerin den Nahen Osten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: