bedeckt München 18°
vgwortpixel

Stilkritik: Merkels Roben-Recycling:Schon wieder Flieder

Empörung in Salzburg: Angela Merkel erscheint in einem Outfit, das sie bereits bei den Wagner-Festspielen in Bayreuth trug. Dabei liegt die Kanzlerin mit dem Roben-Recycling voll im Trend.

Wenn ein wichtiger Mann ein Wams mehr als einmal trägt, landet es im Museum. Genschers gelber Pullunder! Kohls Wendestrickjacke! Löws blauer Bundespullover! Sind alles längst Exponate im Bonner Haus der Geschichte oder stehen gerüchtehalber auf der Shortlist dafür.

Salzburger Festspiele 2010 - Merkel bei 'Elektra'-Premiere

Immer wieder Flieder: Hier zum Beispiel am 8. August 2010 bei der Elektra-Premiere der Salzburger Festpiele.

(Foto: dpa)

Nun hat sich die Kanzlerin erlaubt, eine Robe wiederholt zu tragen, was ihr naturgemäß einen Ehrenplatz in der Bonner Vitrine sichern müsste. Aber nix da! Salzburg zerreißt sich das Maul darüber, ob es Angela Merkel neben der Regierungsfähigkeit nun auch an modischem Gespür mangelt. Der Skandal: Sie hat ein fliederfarbenes Ensemble nicht nur bei der Salzburger "Elektra"-Premiere am Sonntag getragen, sondern ebenda bereits 2008 bei der Erstaufführung von "Othello". Und jetzt kommt's ganz dicke: Die eigentliche Premiere hatte das Kleid aber schon 2007 bei den Wagner-Festspielen in Bayreuth.

Zur SZ-Startseite