bedeckt München 10°
vgwortpixel

Stilkritik:Der Vollbart

Nur Oberstudienräte für Deutsch und Geschichte oder selbsternannte Künstler-Genies tragen Bart? Von wegen! Neuerdings ist der Wildwuchs ein Modetrend.

Noch vor wenigen Jahren war die Sache eindeutig. Wer hierzulande als Mann im mittleren Alter einen Vollbart trug, der wollte sich entweder als Oberstudienrat für Deutsch und Geschichte zu erkennen geben oder hielt sich selbst für ein verkanntes Künstler-Genie, und wenn er nur selbstgebrannte Töpferwaren auf Wochenmärkten verkaufte. Mit dem richtigen Gesichtsschutz konnte man seine Weltvergessenheit zeigen, einen Weisheitsanspruch nach außen kehren - dass diese Methode bis heute funktioniert, sieht man bei Pater Anselm Grün, dem bärtigen König der Ratgeberliteratur.