Stilkritik der Partei-AnhängerBerliner Wahlvolk

Zwischen grauen Männern, bunten Brillen und verhackten Flaschenbieren: Jede Partei hat in Berlin die Wähler, die sie verdient - wie ein Blick auf die Gäste ihrer Wahlpartys verrät. Eine Typologie.

Stilkritik der Partei-Anhänger – CDU

Irgendwie passt der CDU-Wähler nicht nach Berlin. Er ist weder arm, noch sexy, sondern alt und gesetzt. Er trägt einen Sparkassen-Filialleiter-Anzug und eine Brille, die je nach Mut entweder nach Thilo Sarrazin oder bloß nach Christian Wulff aussieht. Die Parteizugehörigkeit ist seine letzte konservative Konstante in dieser Stadt, in der sein Audi A6 täglich in Flammen aufzugehen droht. "Damit sich was ändert" war der schwammige Slogan seiner Partei - das Outfit des CDU-Wählers wird das sicher nicht tun. Es sei denn, seine Frau käme auf die Idee, ihm einen neuen Anzug zu kaufen. Aber die denkt jetzt ein bisschen mehr an sich, seitdem die Kinder aus dem Haus sind, und hat sich gerade diesen flotten Pony ins blonde Haar schneiden lassen. Das ist zwar auch nicht sexy, aber sie hat ja auch nicht Wowereit gewählt. Judith Liere

Bild: dpa 19. September 2011, 17:332011-09-19 17:33:14 © SZ vom 20. September 2011/grc