bedeckt München 16°

Psychologie:"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"

Claudia Bausewein: "Wenn ein Paar in 40 Jahren Ehe nicht wahrhaftig miteinander umgegangen ist, dann wird es zum Lebensende auch nicht plötzlich möglich sein."

(Foto: Catherina Hess)

Was kann man lernen, wenn man vom Sterben ins Leben zurückschaut? Ein Gespräch mit der Palliativmedizinerin Claudia Bausewein über die Lehren der letzten Tage und wie man geliebte Menschen am Ende begleiten kann.

Interview von Jenny Buchholz und Ulrike Heidenreich

Der Weg zu einer der bekanntesten Palliativmedizinerinnen Deutschlands führt durch unendlich lange Gänge, mitten durch das monströse Gebäude des Klinikums Großhadern in München. Am Ende: eine lichte Station mit vielen Pflanzen. Claudia Bausewein strahlt fröhliche Gelassenheit aus. Eine gute Eigenschaft für jemanden, der den Menschen die Angst vor dem Sterben nehmen will.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kim Frank
Pop
"Ich war voll von Teenage Angst"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Zur SZ-Startseite