Dieter Bohlen: Provocation

In dieser Galerie darf er nicht fehlen, der Duft des größten Popstars der Welt, der junge Menschen auf RTL so lange faltet, bis sie umfallen.

Der als extravagant, aber zu Recht in keinem Wort als männlich beschriebene Herrrenduft steht seinem Namen in nichts nach. Der Glaskorpus, der aussieht, als habe ein Kindergartenkind mit Knetmasse ein großes D geformt, will modern sein (,,Mehr Design muss nicht sein''), zeigt aber nur, dass Purismus für Bohlen ein Wort aus dem Möbelkatalog ist, das er nicht versteht.

Großspurig wie Lastwagenreifenprofile im Sand ist auch der Duft: Teakholz hatte als Statussymbol schon ausgedient, als der Sprit hier auf den Markt kam, und Zitrusnoten lassen Bohlens Lebensmotto erahnen: Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach' Limonade daraus. Bourbon-Vanille sorgt für metrosexuellen Touch. Männlich-herbe Zutaten sind kaum wahrnehmbar, der Herrenduft ist am Ende süß und, kicher: absolut ein verkappter Damenduft.

Provocation für Sie entspricht dem Frauentyp, den Bohlen sich auch sonst hält: Ausgestattet mit einem tollen Vorbau (man beachte die B-Form) und südländisch mit Amber, Vanille und Pfirsich. Das Beste: Die Produktion ist eingestellt. Restbestände sind nur noch schwer zu kriegen. Am besten also gar nicht erst versuchen.

Foto: AP

14. Februar 2008, 16:512008-02-14 16:51:00 ©