Thomas Schuhmacher, Boxtrainer

"Die schwachen Seiten meiner Schüler berühren mich"

"Ich habe interessante Schüler, die mitten im Leben stehen. Aber bei mir zeigen sie ihre schwachen Seiten, das berührt mich. Da gibt es Papis mit Bierbäuchen, die schaffen es kaum eine Minute, die Arme in der Luft zu halten. Erfolgreiche Typen, aber eine Vorwärtsbeuge kriegen sie kaum hin. Schwitzen wie die Tiere, pumpen nach einer Minute Seilspringen wie ein Maikäfer. Die Grundfertigkeiten bekommen die meisten ziemlich schnell drauf. Dann aber folgt die große Überraschung, wie komplex Boxen ist. Aus der Not heraus fangen sie an, sämtliche Bewegungen auseinanderzupuzzeln, wollen jeden Schritt genau verstehen. Total unnötig. Das Großartige am Boxen: Du bist voll fokussiert, in einer ganz anderen Welt. Wenn sie dahin kommen, ist es das Glück. Sich nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit dem Körper voll auf eine Auseinandersetzung einzustellen. Die meisten würden gern immer nur mit mir trainieren. Das lasse ich aber nicht zu. Die müssen mit anderen in den Ring. Dabei merken sie, dass Austeilen das Eine ist, Einstecken aber das Andere."

Bild: Fritz Beck 3. November 2018, 06:102018-11-03 06:10:28 © Süddeutsche Zeitung Familie/bavo/eca/pvn