bedeckt München 22°
vgwortpixel

Spielsucht:Auf einen Kaffee und 20 Euro

Geldspielautomat BLWX050534 Copyright xblickwinkel McPhotox HaraldxRichterx

Wenn die tanzenden Symbole zum Stehen kommen, im Augenblick des Sieges, schüttet das Gehirn Hormone aus. Eine Art Glückscocktail, der süchtig macht.

(Foto: imago/blickwinkel)

Ines war spielsüchtig, "wie ein Junkie". Immerzu saß sie vor Geldspielautomaten, warf Münzen ein, schimpfte mit ihnen oder streichelte sie besänftigend - und verlor Tausende Euro. Die Geschichte eines Kontrollverlusts.

Wenn sie der Spielhalle näherkommt, spürt sie ein Ziehen, als beträte sie ein magnetisches Feld. Ines hält an, sie dreht sich weg von dem Haus am Oberen Steinweg in Plauen. Bloß nicht ins Innere ziehen lassen, durch die Glastür, über den Filzteppich, 17 Stufen hinab in den fensterlosen Keller, hin zu den Automaten, die blinken und piepen, klingeln und klackern. Und die Ines vor drei Jahren süchtig machten.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Krankheit im Job
Leben nach dem Krebs
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Ruinerwold
"Er wirkte seltsam weggetreten"