Soziales - Hannover:Hilfsorganisationen mieten 30 Hotelzimmer für Wohnungslose

Armut
Das Wort "Hotel" auf dem Dach eines Hotels. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Hilfsorganisationen haben in Hannover 30 Hotelzimmer für Wohnungslose gemietet. Die Menschen werden dort von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern betreut, wie die Pressesprecherin des Evangelisch-lutherischen Stadtkirchenverbandes Hannover, Insa Becker-Wook, am Mittwoch mitteilte. Demnach haben zwei Stiftungen zur Finanzierung beigetragen. "Es ist faszinierend, dass es mit so vielen Spenden gelungen ist, so ein Projekt in die Wege zu leiten", sagte Becker-Wook. Details sollen am Freitag bekannt gegeben werden.

Obdachlose haben es in der Corona-Krise und im Winter besonders schwer. Die Landesarmutskonferenz in Niedersachsen hatte darum geworben, Hotels und andere Unterkünfte anzumieten, um obdachlosen Menschen zu helfen. Um Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, ist in der Pandemie mehr Raum nötig als es mitunter in den Hilfseinrichtungen gibt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: