bedeckt München

Soziales - Düsseldorf:Mehr Pflegebedürftige: VdK fordert Verbesserungen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit Blick auf eine steigende Zahl von pflegebedürftigen Menschen fordert der Sozialverband VdK Verbesserungen für Betroffene. In Nordrhein-Westfalen sei innerhalb von zwei Jahren die Zahl der Pflegebedürftigen um 20,5 Prozent auf rund 770 000 gestiegen, erklärte der Sozialverband am Donnerstag in Düsseldorf. Zudem seien Ende 2017 mehr als 60 000 Heimbewohner ergänzend auf Sozialhilfe angewiesen gewesen.

Bewohner in NRW-Pflegeheimen müssen nach VdK-Angaben im Durchschnitt 2252 Euro pro Monat zuzahlen und können dies oft nicht aus der eigenen Tasche leisten. Bundesweit beträgt die Zuzahlung im Schnitt 1830 Euro und damit deutlich weniger. "Diese Eigenanteile müssen unbedingt begrenzt werden und perspektivisch sinken", forderte der Landesvorsitzende des VdK, Horst Vöge. Die hohen Kosten bei einer Unterbringung in einem Pflegeheim seien ein wachsendes Problem. Vöge sprach sich für eine Vollversicherung in der Pflege aus - vergleichbar mit der Krankenversicherung.

Pflegeheime dürfen einen Anteil ihrer Investitionen auf Bewohner umlegen. In privaten Heimen sind diese Kosten am höchsten. Die Pflegeversicherung kommt nur für die Pflege auf.

Der VdK verzeichnet mit 360 000 Mitgliedern einen neuen Höchststand und wertet dies auch als Anzeichen für die angespannte soziale Lage. 2018 bestritt der Verband 6310 Klagen vor den Sozialgerichten und erstritt Zahlungen in Höhe von über neun Millionen Euro.