Sophie Passmann:Wir Spießer

Lesezeit: 9 min

Sophie Passmann

"An manchen Tagen kann ich mich höchstens ertragen, an anderen finde ich mich ziemlich gut": Sophie Passmann.

(Foto: picture alliance / Jeff Mangione)

Ein Gespräch mit der Autorin, Satirikerin und Feministin Sophie Passmann über Selbsthass und die moderne Bürgerlichkeit.

Von Jens-Christian Rabe und Katharina Riehl

Videokonferenz zwischen München und Berlin, es ist später Vormittag, Sophie Passmann sitzt mit Zigarette vor dem Rechner. Das Buch der 27-jährigen Autorin, Satirikerin und Feministin über "Alte weiße Männer" stand im Jahr 2019 wochenlang auf der Bestsellerliste. Nur eine Bitte hat sie vor dem Gespräch: "Schreiben Sie nicht, wie meine Wohnung aussieht."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Having a date night online; got away
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
TÜV Süd
Wie Schrottautos mit frisierten Gutachten wieder auf die Straße kommen
Protest gegen Corona-Maßnahmen
Nicht mit uns
Corona-Maßnahmen
"Viele wollen natürlich nachträglich ihre Positionen bestätigt sehen"
Photovoltaik
Für wen sich eine Solaranlage lohnt
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB