Wer seine elektrischen Geräte alle von der Couch aus bedient, vergibt eine Chance, Strom zu sparen: Geräte wie Stereoanlagen, Fernseher, DVD-Player oder Lautsprecher lassen sich aus dem sogenannten Stand-by-Modus bequem mit der Fernbedienung aktivieren. Dafür verbrauchen sie aber auch Strom, obwohl sie gar nicht benutzt werden. Selbst der Druck auf den Ausknopf nimmt viele Stromfresser nicht vollständig vom Netz. Am besten ist es, man zieht den Stecker oder besorgt sich eine Stromleiste mit Schalter. Ladestationen von Telefonen und Handys sollten nur zum Aufladen der Geräte benutzt werden - sie verbrauchen sonst auch Strom, wenn der Telefonakku eigentlich schon voll ist. Je nach Anzahl der Geräte in einem Haushalt lassen sich so bis zu 100 Euro pro Jahr sparen. Und würde bundesweit davon abgesehen, den Bequemlichkeits-Modus zu nutzen, könnten wir wohl das eine oder andere Kraftwerk dichtmachen.

Bild: dpa 27. Oktober 2011, 13:382011-10-27 13:38:18 © sueddeutsche.de/beu