bedeckt München 11°
vgwortpixel

Pro & Contra: Feuerwerk an Silvester:Was für ein Wahnsinn

Silvestermüll auf dem Königsplatz in München, 2015

Die Grenzwerte für Feinstaub werden in der Neujahrsnacht drastisch überschritten, das Müllaufkommen explodiert - und ja, Menschen sterben.

(Foto: Stephan Rumpf)

Die Diskussion um Böller taugt nicht für das Lamento über die Verbotsrepublik Deutschland. Raketen sind gefährlich, dreckig und gehören verboten.

Die Nachbarn feiern Silvester in der Neubausiedlung. Kurz vor Mitternacht gehen alle raus, die ersten Böller fliegen. Einer gerät in die Menge, trifft den Vierjährigen. Sein Schal fängt Feuer, frisst sich in die Haut an seinem Hals. Notarzt, Klinik, mehr als ein Jahr lang kommt der Junge mit einer Kopfmaske in den Kindergarten. Er trägt sie rund um die Uhr, damit das transplantierte Gewebe anwächst. Narben werden bleiben. Er hat noch Glück gehabt, sagen die Ärzte, sein Gesicht ist unversehrt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Kinofilm "Jojo Rabbit"
"Ich war gar nicht so nervös, Hitler zu spielen"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"