Sexualtherapeutin Melzer im Interview:Getriebene der Lust

Lesezeit: 7 min

Die Neurologin, Paar- und Sexualtherapeutin Heike Melzer hat es in ihrer Münchner Praxis immer häufiger mit Sexsüchtigen und Beziehungsunfähigen zu tun. (Foto: Annette Hausschild)

18-Jährige mit Potenzstörungen, pornosüchtige Akademiker: Die Ärztin Heike Melzer erklärt, wie Online-Sex und Dating-Portale sich auf Liebe und Partnerschaft auswirken.

Interview von Martina Scherf

Heike Melzer sitzt an einem heißen Sommertag in ihrer Praxis im Münchner Lehel, stellt kaltes Wasser auf den Tisch und fängt sofort an zu reden. Seit der Verlag ihr Buch angekündigt hat, kann sie sich vor Interviewanfragen kaum retten. Doch sie scheint das zu genießen, und das Thema brennt ihr auf den Nägeln. Sex und Intimität - was für die meisten Menschen zusammengehört, drifte im Zeitalter des Online-Sex, der Dating-Portale und der zunehmenden Prostitution immer weiter auseinander und verändere das Beziehungsleben der Deutschen, erklärt die Neurologin, Paar- und Sexualtherapeutin, 52, in ihrem Buch "Scharfstellung - die neue sexuelle Revolution" (Klett-Verlag). Heute kämen schon 18-Jährige mit Erektionsstörungen in ihre Praxis, berichtet sie. Sie hätten so viele Pornos gesehen, dass sie beim Sex mit einer realen Frau nicht mehr funktionierten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusJosef Aldenhoff im Gespräch
:"Sexualität ist oft verstörend"

Der Psychiater Josef Aldenhoff erklärt, woran man Missbrauch in der Kindheit erkennt, warum Täter sich nicht schämen und wieso Männer eine Menge Erziehung brauchen, um gute Menschen zu sein.

Interview von Nicolas Richter

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: