bedeckt München 31°

Sexualität:Männer haben immer weniger Sex

Job, PC und Handy absorbieren so viel Triebenergie, dass kaum noch Kraft für Sex bleibt, sagt eine Studie. Bei Männern über 40 läuft kaum noch was.

Deutsche Männer haben nur noch ein Drittel so viel Sex wie in den 70er Jahren, so das Ergebnis einer aktuellen Studie an der Universitätsklinik Hamburg mit 10.000 männlichen Deutschen. So antworteten die 18- bis 30-Jährigen auf die Frage "Wie oft im Monat haben Sie Sex?" mit "vier bis zehn Mal". Im Vergleich dazu die Zahlen von vor 30 Jahren: 18 bis 22 Mal.

Vor 30 Jahren war alles wilder: Die Deutschen haben immer weniger Sex.

(Foto: Foto: iStock)

Je älter die Gruppe der Befragten wurde, desto düsterer war das Ergebnis. Die 31 bis 40 Jahre alten Männer vergnügten sich in den wilden 70ern noch acht bis zwölf Mal im Monat. Heute kribbelt es im selben Zeitraum gerade noch drei bis sechs Mal.

Und bei den über 40-Jährigen läuft fast gar nichts mehr. Die Erklärung für den eklatanten Rückgang in der Libido der Männer: Job, PC und Handy würden so viel Triebenergie absorbieren, dass kaum mehr Kraft für Sex übrig bleibt.

© sueddeutsche.de/ddp/djd/mmk

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite