50 Jahre Frauenwahlrecht:"Hier kommen Sie nicht rein!"

Lesezeit: 7 min

Alt-Nationalrätin Hanna Sahlfeld-Singer (Mitte) 2019 im Nationalrat in Bern. (Foto: Anthony Anex/Keystone/picture alliance)

Die Geschichte eines langen Kulturkampfes um das Wahlrecht in der Schweiz - und zweier Frauen, die ihn bis heute kämpfen.

Von Isabel Pfaff

Lisa Mazzone steht hinter der Sicherheitsschleuse und winkt. Im Bundeshaus, dem Schweizer Parlament, ist an diesem Januartag nichts los, Führungen finden in Pandemiezeiten keine statt, und die nächste Sitzungsphase startet erst im März. Aber ein besserer Treffpunkt fiel Mazzone nicht ein. "Das Bundeshaus ist mein Büro", sagt sie. Eigentlich ein beiläufiger Satz. Doch in der Geschichte der Schweizer Demokratie, deren Ursprung gerne mal aufs Spätmittelalter datiert wird, kommt er fast einer Revolution gleich.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGeschlechterrollen
:Zurück an den Herd

Die Britin Alena Kate Pettitt hat ihren Job aufgegeben, um sich ganz dem Ehemann unterzuordnen. Und sie findet Mitstreiterinnen, die sagen: Wer Karriere und Familie will, bekommt am Ende keines von beiden. Stimmt das?

Von Violetta Simon

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: