Anfang des Jahres, vier Jahre nach ihrem letzten Kampf, hat sich Regina Halmich die Nase verschönern lassen. Doch die 34-Jährige schweigt nicht und flüchtet sich auch nicht in Ausreden. Im Gegenteil, sie kündigte den Eingriff sogar zuvor an. "So, wie die Nase jetzt ist, gefällt sie mir nicht", begründete Halmich ihre Entscheidung gegenüber der Bunten. Aber jetzt mal ehrlich: Sie hätte die Operation auch schwer verheimlichen können.

Bild: Getty Images 24. November 2009, 14:552009-11-24 14:55:00 © sueddeutsche.de/bre/che/pfau