bedeckt München 20°

Schönheitsdebatte nach Foto-Leak:Cindy Crawford ohne Photoshop

  • Ein Foto soll das Model Cindy Crawford ohne Bearbeitung mit Photoshop zeigen.
  • Das Bild stammt aus einem Shooting des Magazins Marie Claire, die Quelle des Leaks ist jedoch unbekannt.
  • Nach der Veröffentlichung entbrennt eine Debatte um Schönheitsideale und Natürlichkeit.

Gegenpol zu unrealistischen Hochglanzaufnahmen

Ein unretuschiertes Bild der 48-jährigen Cindy Crawford hat eine Debatte darüber ausgelöst, wie Frauen in diesem Alter wirklich aussehen. Die Aufnahme in Unterwäsche, die offenbar aus einem Marie-Claire-Shooting Ende 2013 stammt, soll Crawford vor der digitalen Bearbeitung mit Photoshop zeigen. Im Gegensatz zu den gängigen Hochglanzaufnahmen macht das Bild deutlich, was von den unrealistischen Idealen zu halten ist, welche die Schönheitsindustrie in Serie produziert.

Crawford ist heute 48 Jahre alt. In den 1990er Jahren war sie Teil der "Big Six", eines jener Supermodels, die ein ganzes Jahrzehnt lang die Vorstellung von Schönheit prägten. Das ist bald zwei Jahrzehnte her, zwei Schwangerschaften und eine vollkommen natürliche Alterung. Schon einmal war sie bewusst ungeschminkt in einem Magazin zu sehen: 2009 veröffentlichte Harper's Bazaar eine Serie mit dem Titel: "Supernatural: Supermodels Without Makeup".

Einer breiten Öffentlichkeit wurde das aktuelle Bild durch einen Tweet der Britin Charlene White bekannt, die bei ITV als Nachrichtensprecherin arbeitet. Sie ging davon aus, dass es in der englischsprachigen April-Ausgabe der Modezeitschrift Marie Claire erscheinen würde. Schon kurz darauf dementierte das Magazin dies, teilte jedoch online mit: "Das Bild stammt aus dem Dezember 2013 und war Teil des Shootings für eine Cover Story des Magazins Marie Claire Mexiko und Lateinamerika. Die unretouchierte Version des Bildes scheint ein Leak zu sein."

Jamie Lee Curtis twittert eigenes Unterwäsche-Bild

Wie White CNN mitteilte, fühlte sie sich durch das Bild ermutigt. Sie wies auf ihre eigene Rolle in der Öffentlichkeit hin und ihr eigenes Äußeres, das ständig penibel untersucht würde. "Frauen haben alle möglichen Größen und Formen", sagte sie. "Ich denke, dass es wichtig ist, all diese Variationen auch in Magazinen zu zeigen, sodass den Menschen das wahre Bild davon vermittelt wird, wie Körper aussehen.

Für diese Aussage bekam White in den sozialen Netzwerken viel Zuspruch, so auch von der Schauspielerin Jamie Lee Curtis. Curtis veröffentlichte selbst ein Bild, auf dem sie in Unterwäsche zu sehen ist. Dazu schrieb sie: "Bravo, Cindy Crawford".

Wie groß der Unterschied zwischen den bearbeiteten Bildern und den Originalen ist, lässt sich au f verschiedenen Mode-Seiten sehen, die die tatsächlich veröffentlichten Aufnahmen aus den Archiven herausgeholt haben.