Schlaumeierei So kommt die Mine in den Bleistift

Von josefine schulenburg

Die Herstellung eines Bleistifts beginnt mit zwei Holzbrettern. In die werden Rillen gefräst. Die Mine wird aus einem breiigen Gemisch aus Grafitpulver und einer Art Tonerde hergestellt. Das wird zu langen, dünnen Stäbchen gepresst und dann bei ungefähr 1000 Grad hart gebrannt. Die fertige Mine kommt dann in die Einkerbung des Bretts und wird mit dem zweiten Brett verklebt. Anschließend werden die einzelnen Stifte aus dem Holz geschnitten - die meisten davon rund oder mit sechs Kanten. Und fertig ist er, der Bleistift. Die alten Ägypter füllten damals noch echtes Blei in Schilf oder Bambus. Heutzutage wird Grafit verwendet. Das ist billiger und nicht gesundheitsschädlich.