Salzburger Festspiele:Die Kunst, für alle da zu sein

Lesezeit: 8 min

Helga Rabl-Stadler

Was wird hier gespielt? Helga Rabl-Stadler kennt ihr Salzburg sehr genau.

(Foto: Lydia Gorges/Salzburger Festspiele)

Seit 26 Jahren kümmert sich Helga Rabl-Stadler als Präsidentin der Salzburger Festspiele um Künstler, Publikum, Geldgeber - und um jede andere Kleinigkeit. Nun naht das Ende ihrer Amtszeit. Das Porträt einer Unermüdlichen

Von Egbert Tholl

Salzburg, Großes Festspielhaus, Sonntag, elf Uhr. Riccardo Muti dirigiert die Wiener Philharmoniker, Beethovens "Missa solemnis", der Konzertmeister Rainer Honeck spielt sensationell sein Solo. In der Reihe vor einem sitzt an einem strategisch günstigen Randplatz Helga Rabl-Stadler. Der Platz am Rand muss sein, weil die Präsidentin der Salzburger Festspiele gegebenenfalls schnell weg muss, wenn das Konzert zu Ende ist und der nächste Termin wartet. Oder weil sie auf dem Weg zu ihrem Platz von vielen Leuten aufgehalten wird. Bei den Salzburger Festspielen sind viele berühmte und bekannte Menschen unterwegs. Aber kein Mensch ist so bekannt wie Helga Rabl-Stadler.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Healthy gut; Darmgesundheit
Essen und Trinken
»Für den Darm gilt: Je weniger Fleisch, desto besser«
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Die besten Bücher
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Happy senior woman and caregiver walking outdoors; Alt werden jung bleiben Sara Peschke Gesundheit Magazin
Gesundheit
»Man muss aufhören, immer nur auf die Verluste zu schauen«
Essen in der liebe
Essen und Trinken
»An Mahlzeiten lässt sich ablesen, ob eine Beziehung glücklich ist«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB