Russland:"Putin fürchtet seinen eigenen Tod - und die Demokratie"

Lesezeit: 9 min

Russland: Auf den Spuren Lenins: Catherine Merridale, hier bei einer Vorlesung am Smolny-Institut in St. Petersburg.

Auf den Spuren Lenins: Catherine Merridale, hier bei einer Vorlesung am Smolny-Institut in St. Petersburg.

(Foto: Frank Payne)

Die britische Historikerin und Russlandkennerin Catherine Merridale über die Geheimnisse des Kreml, die Architektur der Einschüchterung und die Ängste des Wladimir Putin.

Interview von Christian Mayer

Russische Geschichte ist ihr Fachgebiet und ihre Leidenschaft. Catherine Merridale, die an der Queen Mary University in London lehrte, gilt weltweit als eine der besten Kennerinnen der Kreml-Historie. Wofür steht dieser besondere Ort, und wie verändert er die Menschen, die hier die Macht haben? Ein Gespräch über die geheimnisvollen Seiten des Kreml, die Politik der Einschüchterung und Wladimir Putin.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Fernsehen
Tobi or not Tobi
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Zur SZ-Startseite