bedeckt München
vgwortpixel

Prinzessin Margaret:Leben im Schatten der Krone

Prinzessin Margaret Royals

Margarets Lebensstil führte im Königshaus immer wieder zu Problemen, auch mit der vier Jahre älteren Schwester, der späteren Queen Elizabeth II.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Wie heute Harry und Meghan: Auch Prinzessin Margaret, die jüngere Schwester der Queen, tat sich schwer damit, ein Leben im Sinne der britischen Monarchie zu führen.

Wie eine weiße Woge breitet sich der Seidenorganzarock ihres Dior-Kleides auf der roten Damastbank aus, ihr fein geschnittenes Gesicht schimmert seitlich beleuchtet wie Porzellan, nur eine Nuance dunkler als die Perlenreihen um ihren Hals. Ikonengleich hat Cecil Beaton Prinzessin Margaret an ihrem 21. Geburtstag fotografiert. Das Bild von 1951 hat den unwirklichen Zauber von Hollywoodfilmen jener Ära. Auch wenn sie kein Krönchen trägt - mehr Prinzessin geht kaum. Margaret war schon ein Medienstar, Modevorbild, Traumgestalt. Das Foto lässt nicht ahnen, dass sie auch Enfant terrible des britischen Königshauses werden würde. Margaret wurde zur Konventionen-Killerin - ähnlich, aber doch ganz anders als ihr Großneffe Prinz Harry und seine Frau Meghan, die gerade die Monarchie in Aufruhr versetzen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Coronavirus
"Total chaotisch"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Reden wir über Geld mit Salomé Balthus
"Jede Frau hat das Recht, mit Sex Geld zu verdienen"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Deutschland
Unter Waffen
Zur SZ-Startseite