bedeckt München 11°
vgwortpixel

Richard Sennett im Interview:"Städte richten sich nicht nach den Menschen aus"

Edinburgh Book Festival 2008 - Richard Sennett

Richard Sennett: "Ich glaube tatsächlich, dass eine offene Stadt für jeden gut wäre."

(Foto: Marco Secchi/dpa)

Der Soziologe Richard Sennett über das Problem mit Autos in Großstädten, warum Schulen an Stadtviertel-Grenzen liegen sollten und was die Berliner Kantstraße so besonders macht.

SZ: Mr. Sennett, Sie haben sich über Jahrzehnte mit Städten beschäftigt und wie diese gebaut werden. Dann hatten Sie einen Schlaganfall. In Ihrem Buch "Die offene Stadt" schreiben Sie, dass dies Ihre Sicht auf die Stadt verändert hat. Warum?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
WM-Affäre
Sommermärchen? Deckel drauf
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat