Die Tierschutzorganisation "Peta" hat bei einigen Designern ein Umdenken erreicht: Polo Ralph Lauren gibt 2006 öffentlich die Entscheidung bekannt, keine Pelze mehr zu verarbeiten. Es folgen Miuccia Prada, Tommy Hilfiger und Vivienne Westwood. Auch Giorgio Armani hatte 2007 erklärt, künftig von Pelzen zu lassen. Doch bereits im Jahr darauf "sind seine Kollektionen voll davon, selbst für Kinder", prangte Peta-Vizepräsident Dan Mathews den Designer an. Die Tierschutzorganisation rief daraufhin zum Boykott seiner Produkte auf.

Weste von J. Mendel

Bild: AP 18. Februar 2011, 13:202011-02-18 13:20:30 © sueddeutsche.de/vs