Wohnen:Meine Mitbewohner, die Mikroben

Schadstofffilter und Luftbefeuchter: Pflanzen verändern das Raumklima

Saubere Luft mit Pflanzen: Dem Drachenbaum werden gute luftreinigende Eigenschaften nachgesagt.

(Foto: Blumenbüro_Holland/picture-alliance/ gms)

Was macht ein gesundes Raumklima aus? Gerade in Pandemie-Zeiten ist das eine wichtige Frage. Warum es nicht gut ist, Bakterien und Viren allzu sehr in Schach zu halten - und wie Zimmerpflanzen helfen.

Von Gabriela Beck

Sie sitzen im Duschkopf, tummeln sich im Wasserkocher, bewohnen den Salzstreuer, bevölkern den Kühlschrank. Häuser und Wohnungen sind voll von winzigen Bakterien, Viren und Pilzen. Sie besiedeln nahezu jeden Quadratmillimeter eines Innenraums. Die allermeisten von ihnen sind für Menschen ungefährlich. Im Gegenteil, Mikroben dienen unserem Immunsystem als Trainingspartner und schützen uns so vor Infektionen und Allergien. Was macht ein gutes, gesundes Raumklima aus? Gerade in Pandemie-Zeiten ist das eine wichtige Frage.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
General Practitioner preparing vaccine in syringe for patient at clinic model released Symbolfoto property released MFF0
Impfung bei Kindern
Warten oder piksen?
Der Philosoph Bernard-Henri Lévy im April 2021 in Paris
Frankreichs bekanntester Philosoph sagt:
Merci, Deutschland
Nach Verschwinden von Elfjähriger in Bayern
Vermisstes Mädchen
"Wir holen zurück, was uns gehört"
Brinkmann, Ciesek, Addo
SZ-Magazin
27 knifflige Alltags-Fragen an Deutschlands führende Corona-Expertinnen
Jugend wählt
Denn sie wissen, was sie tun
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB