Eine Selbsterkundung:Der Rassist in mir

Lesezeit: 16 min

Der Rassist in mir, Buch Zwei, Text:Friedemann Karig, Illustrationen: Stefan Dimitrov

Illustrationen: Stefan Dimitrov

Weiße müssen sich dringend mit ihren Privilegien auseinandersetzen, hört man jetzt oft. Unser Autor fragt sich, was er damit zu tun hat - und merkt: so einiges.

Von Friedemann Karig, Illustrationen: Stefan Dimitrov

Mein Weißsein beginnt mit Cahit. Wir sind 13 Jahre alt, spielen in einer Fußballmannschaft. Auswärtsspiel irgendwo in einem Dorf im Schwarzwald, wo es kaum Ausländer gibt. Nicht so wie bei uns im Ort, wo ein Drittel der Schule, wie man heute sagen würde, "Migrationshintergrund" hat. Kurden wie Cahit, Italiener und Türken und Spanier und Griechen - die sogenannten Gastarbeiterkinder. Dazu in den Neunzigern Geflüchtete aus dem ehemaligen Jugoslawien, Albaner, Afghanen und Iraker.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Healthy gut; Darmgesundheit
Essen und Trinken
»Für den Darm gilt: Je weniger Fleisch, desto besser«
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Die besten Bücher
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Couple in love; trennung auf probe
Beziehung
"Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen"
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB