Weinen:Lasst es fließen

Weinen: Auf Knopfdruck weinen - geht das? Ja, zumindest im Comic.

Auf Knopfdruck weinen - geht das? Ja, zumindest im Comic.

(Foto: mauritius images / Ikon Images)

Im zweiten Pandemie-Jahr fühlen sich viele überlastet. Unternehmen wie Google raten deshalb neuerdings: Weint, auch auf der Arbeit. Doch warum ist uns das so peinlich? Über unerwartete Emotionalität, weinende Männer und die Macht von Tränen.

Essay von Marten Rolff

Keine Sorge, es soll hier zwar um Tränen gehen, das heißt aber nicht, dass es auch traurig wird oder jemand die Kontrolle verliert. Im Gegenteil, das Thema der Stunde lautet: Entlastung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Side view of brother and sister in pink outfits strangle each other while fighting near sofa at home Copyright: xGalaxMa
Familie
Genderneutral erziehen - aber wie?
Eine Bombardier CR900 startet mit leuchtetendem Abgasstrahl vor untergehender Sonne
Klimaserie: Der Weg zur Null
Können wir überhaupt etwas bewirken?
Merkel besucht Siemens in Amberg
16 Jahre Kanzlerin
Was Angela Merkel erreicht hat - und was nicht
Joachim Sauer
Der Kanzlerin-Gatte, der nie einer sein wollte
Erwin Huber
Interview mit Erwin Huber
"Die letzte Stufe zur Rücksichtslosigkeit wollte ich mir nie antun"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB