Interview über die Psychologie des Erbens:"Es geht um Kindheit, Liebe und Anerkennung"

Lesezeit: 5 min

Rosemarie Schuckall, Psychologin, Psychologie des Erbens, Volo SZ

Rosemarie Schuckall bekommt manchmal Figuren wie diese von ihren Klienten geschenkt.

(Foto: Matthias Ferdinand Döring)

Erben endet häufig im Streit. Die Familientherapeutin Rosemarie Schuckall hilft Familien dabei, diese Konflikte wieder lösen zu können.

Interview von Anna Dreher und Elisabeth Gamperl 

Wenn es Zoff ums Erbe gibt und die Beteiligten nicht jahrelang vor Gericht streiten wollen, holen sie sich häufig Hilfe bei Mediatoren. Rosemarie Schuckall berät seit zehn Jahren Familien mit Erbstreitigkeiten. Zu den Sitzungen in ihrer Münchner Praxis werden alle Beteiligten auf einmal geladen, jeder kommt zu Wort, die anderen müssen zuhören und dürfen ihn nicht unterbrechen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Psychologie
"Vergiftete Komplimente sind nicht immer leicht erkennbar"
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
Relaxing moments in a hammock; epression
Liebe und Partnerschaft
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB