Für Eilige: Das Ananym

Wer keine Lust auf's Buchstabenschubsen hat, der liest seinen Namen einfach rückwärts. Produzententochter Giulia Siegel arbeitete als Model, bevor sie zum Medienstarlet avancierte. In London wollte sie den Namen ihres prominenten Vaters abstreifen und firmierte als Giulia Legeis. Der Journalist und Lektor Kurt W. Marek verfuhr ebenso ananymisch: er drehte die Buchstaben seines Nachnamens um - Keram -, und ersetzte das K durch ein C: Schließlich stand C.W. Ceram auf dem Buchcover. Schönheitskorrekturen sind also erlaubt.

Foto: ddp

22. April 2009, 10:102009-04-22 10:10:00 ©