bedeckt München 21°
vgwortpixel

Promis und Liebe: Schmachtwort der Woche:"Hauptsache Sex!"

Die einen treiben Sport, andere schlucken Vitamine. Cameron Diaz schwört auf Sex, um gesund zu bleiben - jeden Tag, egal mit wem. Das ist zwar kompliziert. Aber gut fürs Image. Und besser als die Realität.

Haben Sie auch so einen absurd abwehrkräftigen Kollegen, der niemals schnieft oder hustet und nicht einen einzigen Tag im Jahr wegen Kopfschmerzen oder Grippe gefehlt hat? Die personifizierte Gesundheit, immer im Stechschritt unterwegs, voller Energie, rote Bäckchen, strahlende Augen. Wie macht er das nur, fragen sich all die vom Fasten hohlwangigen, vom Hantelheben gebeugten Gestalten in seinem Dunstkreis. Und mutmaßen: Jeden Morgen joggen, nichts als Hülsenfrüchte und Gemüse, kein Kaffee, kein Alkohol.

Schachtwort Diaz

Empfiehlt zur allgemeinen Gesundheit Matratzensport: US-Schauspielerin Cameron Diaz.

(Foto: Sz.de)

Von wegen! Der wahre Grund ist eine schreckliche Schweinerei. Höchstwahrscheinlich hat dieser Mensch Sex. Und zwar täglich. Mindestens.

Natürlich nicht zum Vergnügen. Sondern, weil es gesund ist. Einmal pro Tag hilft gegen Migräne, schützt vor Gelenkverschleiß, stärkt die Abwehrkräfte und fördert die Durchblutung. Frauen schätzen daran, dass er meist mit einem erhöhten Kalorienverbrauch einhergeht. Emsige Liebhaber können der Zukunft ihrer Prostata mit Gelassenheit entgegenblicken. Für so viel Wohlbefinden bleibt man doch gerne im Bett - und der Begriff "sich gesund schlafen" bekommt eine ganz neue Bedeutung.

Sex gibt es (noch) nicht auf Rezept

Da wäre nur ein klitzekleines Problem: Woher kriegt man auf die Schnelle einen geeigneten Partner für den täglichen Präventiv-Koitus? Aus unerfindlichen Gründen bieten die Krankenkassen noch immer keinen Sex auf Rezept an.

Hollywood-Star Cameron Diaz, Sinnbild für Fitness, mit einer Figur, die vermutlich in einer Manufaktur für perfekte Körperteile modelliert wurde, scheint auch so ganz gut zurechtzukommen. Im Interview mit dem italienischen Magazin Max verriet die Schauspielerin: "Ob mit Frau, Mann oder mit mir selbst, ist egal - Hauptsache Sex!", sagte die 39-Jährige. Wem seine Gesundheit am Herzen liegt, der darf eben nicht wählerisch sein.

Sex sei gesund und befreie den Geist, findet die blonde Grazie. "Wenn ich schlecht drauf bin, mach ich es mehrmals am Tag, das ist viel besser als Drogen oder Alkohol." Man will sich gar nicht ausmalen, wie die denkwürdige Haargel-Szene in "Verrückt nach Mary" wirklich entstanden sein mag - vielleicht witterte die damals 26-Jährige während einer Drehpause einen Anflug von Grippe und improvisierte anschließend mit ihrer Frisur, um die spontane Wellness-Einlage zu vertuschen?