bedeckt München
vgwortpixel

Promis und die Liebe - Schmachtwort der Woche:Der Mann und seine Natur

Was die Sache noch verlockender macht, ist die Bewunderung anderer Männer. Sie ist dem Frauenheld stets sicher. Nur deswegen kommt ein Bademantel tragender Greis wie Udo Jürgens auf die Idee, öffentlich damit zu prahlen, dass er keiner seiner Frauen jemals treu war. Was soll man machen, wenn einem die Natur kommt. Er ist eben ein Mann, der Udo.

Eine Frau, die sich verhält wie ein triebgesteuertes Frettchen, kann hingegen lange warten, bis ihr jemand anerkennend auf die Schulter klopft. Für die Begriffe "Frauenheld", "Casanova" oder "Womanizer" gibt es nunmal kein weibliches Pendant. Jedenfalls kein schmeichelhaftes.

Dabei sind doch gerade Frauen Opfer ihrer Gene. Oder waren es die Hormone? Schwamm drüber. Eines steht fest: Auch Frauen sind manchmal nur Männer ... äh Menschen. Nur, dass sie dabei ihr Gehirn stärker einbeziehen.

Doch wo bleibt da die Moral? Auch die Vögel, von denen wir immer dachten, sie seien monogam, sind in Wirklichkeit notorische Fremdgeher. Bis zu 70 Prozent der Vogeljungen stammen nicht vom eigentlichen Partner ab. Sogar Enten, ja selbst Schwäne, Symbol der Unschuld und bevorzugte Hochzeitstorten-Dekoration: alles Schweine!

Allein der Plattwurm, fest verwachsen mit seiner Partnerin, wird niemals fremdgehen, selbst wenn er wollte. Und das, obwohl er noch nicht mal ein Gehirn hat. Wem es also ernst ist mit der Liebe, der sollte sich nicht auf seinen Grips verlassen. Sondern sich lieber gleich zusammennähen lassen.