Nadeshda Brennicke lebt mit neun Pferden, zwei Hunden, sechs Katzen und ihrem Sohn Nikita, 13, auf einem alten Bauernhof im Oderbruch. Wie die Schauspielerin der Bunten erklärte, vermisse sie nichts seit ihrem Wegzug aus dem trubeligen Prenzlauer Berg: "Ich bin nicht der Wahnsinns-Party- und Gruppentyp. In Berlin wäre ich traurig geworden." Die 37-Jährige brauche das Gefühl, etwas mit den Händen zu erschaffen. "Wenn ich zum Beispiel einen Zaun gebaut habe, dann setze ich mich davor und gucke ihn mir an. Das ist ein tolles Gefühl", erzählt die in München aufgewachsene Schauspielerin. Doch das Landleben deckt auch bittere Wahrheiten auf: "Man weiß sofort, wer sind wirkliche Freunde und wer sind nur Bekannte. Die Freunde schaffen ihren Weg hier raus", sagte sie in einem Interview mit der Berliner Morgenpost. Auch ihr Ex-Freund Markus Klosseck blieb irgendwann auf der Strecke - die anderthalb Stunden Fahrtzeit nach Berlin waren offenbar zu viel für den Modedesigner. "Ich brauche jemanden, der konsequenten Einsatz zeigt, der das nicht nur aus der Ferne interessant findet", stellt sie klar.

Bild: ddp 31. Oktober 2010, 14:322010-10-31 14:32:21 © sueddeutsche.de/bre/lala