bedeckt München

Präsident Sarkozy und Carla Bruni:Die Macht und die Muse

Die französische Presse zeigt Fotos von Präsident Sarkozy und Sängerin Carla Bruni. Der Elysée-Palast schweigt sich aus. Das Ex-Model hat eine Vorliebe für mächtige Männer.

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy könnte eine Vorliebe für brünette Laufstegschönheiten entwickelt haben. Nach der Scheidung von seiner Frau Cecilia, einem ehemaligen Model, wurde Frankreichs Staatschef jetzt mit Carla Bruni, einem der weltberühmten Topmodel der 90er, in Disneyland fotografiert.

Carla Bruni bei einer Dior-Schau in St. Denis bei Paris.

(Foto: Foto: AP)

Das französische Präsidialamt hat einen Kommentar zu den Fotos abgelehnt, auf denen Staatschef Sarkozy und die italienisch-französische Musikerin zusammen zu sehen sind.

Wie das Wochenmagazin L'Express am Sonntag auf seiner Internet-Seite berichtete, sollen die Fotos in der kommenden Woche von den Zeitschriften Point de vue, Paris Match und Closer veröffentlicht werden. Die Bilder seien bei einem gemeinsamen Besuch Sarkozys und Brunis am Samstag im Disneyland bei Paris entstanden.

Auf der Website von L'Express heißt es, Sarkozy und Bruni seien ein "Liebespaar". Die Fotos zeigten, dass der Präsident und seine 39-jährige Begleiterin "sehr entspannt" miteinander umgingen. Sie hätten bemerkt, dass mehrere Fotografen sie mit Blitzlicht ablichteten, sich aber "nicht verborgen".

Am 19. Oktober hatte das Präsidialamt die Scheidung Sarkozys von seiner Frau Cécilia bekanntgegeben. Bruni war früher Model, 2002 wurde sie schlagartig mit dem Album "Quelqu'un m'a dit" als Sängerin bekannt.

Carla Bruni

Neue Liebe, alte Lieben