Paris: Dior-Schau ohne GallianoAls die Models Trauer trugen

Defilee ohne Designer: Nach dem Skandal um antisemitische Beleidigungen fand die Dior-Schau in Paris ohne den geschassten Kreativ-Kopf John Galliano statt.

Defilee ohne Designer: Nach dem Skandal um antsemitische Beleidigungen fand die Dior-Schau in Paris ohne den gechassten Kreativ-Kopf John Galliano statt. In Bildern.

Das Make-up der Models erweckte den Eindruck, als würde er schmerzlich vermisst: John Galliano, langjähriger Dior-Designer, kurz vor der Show gechasst, weil er in einem Pariser Café ein Pärchen mit antisemitischen Äußerungen beleidigt haben soll. Doch Sidney Toledano, Chef des französischen Luxuslabels, distanzierte sich am Rande der Präsentation der Herbst- und Wintermode erneut klar von seinem früheren Star-Schneider.

Bild: REUTERS 4. März 2011, 19:032011-03-04 19:03:21 © sueddeutsche.de/dpa/AFP/jub/jobr