Kolumne: Liebes Paar:Wie sagt man dem Sohn, dass er ausziehen soll?

Kolumne: Liebes Paar: undefined
(Foto: Illustration: Shutterstock, SZ)

Ein Leser wünscht sich mehr Zweisamkeit im Ruhestand, doch das erwachsene Kind lebt noch zu Hause. Der Ehefrau scheint es nichts auszumachen. Unsere Paartherapeuten wissen Rat.

Von Nadja und Clemens von Saldern

Meine Frau und ich sind Anfang 60 und demnächst beide im Ruhestand. Ich habe mich sehr gefreut, bald mehr Zeit mit ihr zu verbringen, nachdem jahrzehntelang Jobs und Kinder im Vordergrund standen. Das Problem: Unser Sohn (26) wohnt noch zu Hause und macht keine Anstalten, auszuziehen. Meiner Frau scheint das nichts auszumachen - aber ich finde, uns steht etwas mehr Zweisamkeit zu und er muss endlich auf eigenen Beinen stehen. Wie setze ich das durch?

Zur SZ-Startseite
Junge

SZ PlusFamilie
:Wenn das Kind zu Hause auszieht

Viele Eltern leiden, wenn ihre Kinder sich in die Freiheit verabschieden. Dabei liegt darin auch eine große Chance. Über das "Empty-Nest-Syndrom", das bei manchen lange vor dem Auszug beginnt. Zum Beispiel bei unserer Autorin.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: