bedeckt München 14°
vgwortpixel

Paartherapie:Die Beziehungsretter

Beziehung

"Nie davon ausgehen, dass der andere von alleine draufkommt, was man will und braucht", sagt Familien- und Paartherapeutin Cornelia Ulrich.

(Foto: Andrik Langfield / Unsplash)

Drei Paartherapeuten beantworten, ob jede Beziehung gerettet werden kann, wann der richtige Zeitpunkt für eine Therapie ist und was man tun kann, damit es gar nicht erst so weit kommt.

Sie weinen, sie schimpfen, sie schreien, sie schweigen. Nicht zu zweit im eigenen Wohnzimmer, sondern in einer Praxis. Weil sie als Paar nicht weiterwissen, hoffen sie auf die Hilfe eines Therapeuten. Solche Szenen gibt es hundertfach in Filmen, Büchern, Podcasts. Doch in der Realität wissen viele nicht, wie so eine Sitzung überhaupt abläuft. Wir haben drei Paartherapeuten die wichtigsten Fragen gestellt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Ernährung
Wenn DNA das Frühstück bestimmt
Teaser image
Digitale Privatsphäre
Wie wir uns verraten
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
SZ-Magazin
So wird ein neuer Ort zur Heimat
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite