Online-Dating Auf der Suche nach dem Verschwörungstheoretiker fürs Leben

Jarrod und Aine Fidden haben "Awake Dating" gemeinsam gegründet.

(Foto: https://awake.dating/)

Ein Dating-Portal soll einsamen Verschwörungstheoretikern dabei helfen, ihre große Liebe zu finden. Das klingt lustig - ist aber auch gefährlich.

Von Hanna Sellheim

Lernt man jemanden online kennen, birgt das stets ein gewisses Risiko: Schließlich kann derjenige anders aussehen als auf seinen Fotos, Mundgeruch haben oder aber beim romantischen Abendessen wilde Theorien darüber ausbreiten, dass Angela Merkel ein von Außerirdischen gesteuerter Reptilienmensch ist.

Damit Verschwörungstheoretiker künftig unter sich bleiben und ihre Ansichten diskutieren können, ohne Gefahr zu laufen, dass ihr Date hastig das Restaurant verlässt, gibt es nun "Awake Dating": eine Dating-Seite, die sich an all jene richtet, die glauben, die Mondlandung sei im Fernsehstudio gedreht, die Terroranschläge von 9/11 von der US-Regierung geplant und Barack Obama in Wirklichkeit in Kenia geboren.

Die Idee ist nicht neu: Immer mehr Dating-Portale richten sich an immer speziellere Zielgruppen. Es gibt inzwischen etwa eine Dating-App für Muslime, auf einer anderen Seite kann man einen Partner finden, der genau dasselbe hasst wie man selbst. Gemeinsamkeiten gelten schließlich als Garant einer stabilen Beziehung. Bei Verschwörungstheoretikern birgt eine solche Vorsortierung allerdings auch Gefahren, neigen diese doch ohnehin dazu, sich vom Rest der Gesellschaft abzuschotten und sich rationalen Argumenten zu verweigern.

Der Vice erzählten Elijen und Danaja, ein kroatisches Paar, das sich über "Awake Dating" kennengelernt hat, wie sie bei ihrem ersten Date zu einem Heilpraktiker gefahren seien, um ihre Energien mit Mutter Erde zu verbinden. Nun denken die beiden über Kinder nach - die sie aus Überzeugung nicht impfen wollen.

Liebe Der geheime Club der Tinder-VIPs
Dating-App

Der geheime Club der Tinder-VIPs

Die Dating-App soll einen exklusiven Bereich namens "Tinder Select" haben - rein kommt man nur mit Empfehlung. Es ist die logische Fortführung eines gesellschaftlichen Phänomens.  Von Jana Stegemann

Irische Verschwörungstheoretiker haben die Dating-Seite gegründet

Gegründet wurde die internationale Plattform von Jarrod und Aine Fidden, einem Ehepaar aus Irland. Laut eigenen Angaben "wachten" die beiden 2014 gemeinsam "auf", nachdem sie stundenlang im Internet beliebte Verschwörungstheorien recherchiert hatten. Wie Fidden in einem Interview mit Vice sagte, hätten die beiden gemerkt, dass ihr Glaube an Verschwörungstheorien sie beide von ihren Freunden isolierte. Daraufhin beschlossen sie, Singles zu helfen, deren Ansichten es ihnen erschwerten, potenzielle Partner kennenzulernen.

Verschwörungstheorien scheinen weltweit auf dem Vormarsch zu sein. Besonders in den USA gibt es zahlreiche "Truther", die meinen, mehr zu wissen als der Rest der Bevölkerung. Doch auch in Deutschland gibt es ähnliche Bewegungen. Besonders häufig in die Schlagzeilen geriet in letzter Zeit die sogenannte Reichsbürger-Bewegung, die nicht an die Existenz der Bundesrepublik Deutschland glaubt.

Ähnlich beliebt ist der Glaube an "Chemtrails" - giftige Chemikalien, die die Regierung in die Luft sprüht, um die Menschheit langsam, aber stetig zu vergiften. Was für den Großteil der unwissenden Bevölkerung Kondensstreifen von Flugzeugen sind, erkennt der hellwache Verschwörungstheoretiker als gefährliche Überreste des Gifts, das wir alle täglich einatmen.

Zwischen Verschwörungstheorien und politischen Überzeugungen besteht ein unmittelbarer Zusammenhang: Umfragen des Economist und von YouGov haben gezeigt, dass Menschen besonders gerne an Verschwörungstheorien glauben, wenn diese ihre politische Meinung unterstützen. Häufig stehen Verschwörungstheorien auch im Zusammenhang mit Rassismus - viele weit verbreitete Theorien sind eindeutig antisemitisch motiviert.

Der schönste Aluhut gewinnt

Um Gleichgesinnte zu treffen, geben Mitglieder bei "Awake Dating" ihre Interessen an: Beliebt sind zum Beispiel Youtube-Videos, die Illuminati oder "die Illusion des Geldes" - eine Theorie, nach der Banken beliebig Geld produzieren, das an sich wertlos ist. In einer 3-D-animierten Umgebung, der "Awake City", können sich die Mitglieder dann treffen und chatten.

"Awake Dating" wirkt oft wie seine eigene Satire: In einem Werbespot, den Jarrod und Aine Fidden auf Youtube veröffentlichten, sind zwei Menschen Hand in Hand zu sehen, auf dem Kopf liebevoll gefaltete Aluhüte. Verschwörungstheoretiker wollen damit die Effekte von Telepathie blockieren. Auch auf der Facebook-Seite veranstaltete die Plattform kürzlich einen Aluhut-Wettbewerb, bei dem das Selfie mit dem schönsten Folienhütchen gewann.

Ein Äquivalent für "Awake Dating" gibt es in Deutschland bisher nicht. Einsame Verschwörungstheoretiker außerhalb der USA können sich zwar auch bei "Awake Dating" anmelden, bis jetzt sind aber 70 Prozent der Mitglieder US-Amerikaner. Dabei gäbe es sicherlich auch hier genug Interessenten: Allein herrscht es sich schließlich nur halb so schön in der selbst deklarierten Reichsbürger-Enklave.

Fight Club

Verschwörungstheorien gab es schon immer, doch es wird zusehends schwerer, die irren Thesen zu bekämpfen. Besuch bei den Menschen, die in dieser "postfaktischen" Zeit versuchen, dem Wahnsinn entgegenzutreten. Von Hannes Vollmuth mehr...