Niki Lauda im Porträt:"Ehrgeiz ist mir eigentlich wurscht"

Lesezeit: 11 min

F1 Testing in Bahrain - Day Two

Niki Lauda 2014 in Bahrain.

(Foto: Getty Images)

Er hat ein Leben am Rande des Todes und in steter Raserei geführt. Statt auszuruhen, lässt Niki Lauda nun seine Airline wieder fliegen und hütet abends die achtjährigen Zwillinge. Was treibt den Mann an?

Von David Pfeifer

Mit Niki Lauda ist es wie bei vielen Figuren, die noch zu Lebzeiten in die Übergröße gewechselt haben: Man nimmt ihn bereits wahr, noch bevor er vor einem steht. Man kennt die Geschichten, man hört die Stimme, und dann biegt die Person um die Ecke, und für einen Moment wundert man sich, dass sie echt ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Zur SZ-Startseite