bedeckt München 17°

USA:"New York ist eben doch unzerstörbar"

Wer eine Wohnung in Manhattan sucht: Am Hudson River bauen sie gerade, die unteren Stockwerke sind ab 7,35 Millionen Dollar zu haben, wobei die Hälfte schon verkauft ist.

(Foto: ANGELA WEISS/AFP)

Im vergangenen Jahr wurden viele Abgesänge auf New York verfasst: Die Stadt sei am Ende, kaputt, tot. Von wegen. Unterwegs mit einem Makler, der gerade heulen könnte vor Glück.

Von Christian Zaschke, New York

Wohnung in Manhattan gefällig? Da wäre zum Beispiel dieses Haus in der Vestry Street, Hausnummer 67, im Stadtteil Tribeca gelegen. 13 Einheiten, die gerade von Grund auf saniert werden. Spätestens Ende 2022 soll alles fertig sein, aber natürlich wird jetzt schon verkauft. Die Wohnungen in den unteren Stockwerken sind ab 7,35 Millionen Dollar zu haben, für das noch zu errichtende Penthouse müssen Käufer 45 Millionen Dollar auf den Tisch legen. Knapp die Hälfte der Wohnungen ist bereits verkauft, und Makler Sebastian Steinau hat nicht den geringsten Zweifel daran, dass er für die anderen auch bald Käufer gefunden hat. Das liegt daran, dass der Markt für Luxusimmobilien in New York gerade boomt wie lange nicht mehr.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
An vielen Orten in den USA dürfen nicht nur Nasen, sondern auch Münder wieder unbedeckt sein.
USA
"Wir fallen von einem Extrem ins andere"
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Zur SZ-Startseite