bedeckt München 20°

New-York-Kolumne:Hell's Kitchen

SZ-Korrespondent Christian Zaschke lebt in Manhattan, links der Mitte. Sein Stadtteil heißt wie seine Kolumne: Hell's Kitchen. Aus New York, über die Welt, das Leben und die Gesellschaft.

1 / 6

Hell's Kitchen:Upgrade

-

Quelle: SZ

Unser Autor fährt zum ersten Mal nach Boston, wo es besonders freundlich zugehen soll. Unheimlich wird es erst, als er ein Upgrade in die 1. Klasse bekommt.

2 / 6

Hell's Kitchen:Kummerbund

-

Quelle: SZ

3 / 6

Hell's Kitchen:Loreley

-

Quelle: SZ

Wussten Sie, dass es in der Bronx ein Denkmal für Heinrich Heine gibt? Unser Autor auch nicht. Dann aber hat er es besucht und dachte an Deutschland in der Nacht.

4 / 6

Hell's Kitchen:Ostwestfalen

-

Quelle: SZ

Unser Autor verbringt gerne Zeit in einer Kneipe namens Rudy's, deren genaueren Standort er streng geheim hält. Als dort deutsche Touristen auftauchen, wird er nervös.

5 / 6

Hell's Kitchen:Bar, bitte!

-

Quelle: SZ

Unser neuer Kolumnist Christian Zaschke lebt in Manhattan, links der Mitte. Sein Stadtteil heißt wie seine Kolumne: Hell's Kitchen. Als er vor etwa einem Jahr eintraf, tat er etwas Überlebenswichtiges: Er suchte sich erst mal eine anständige Bar.

6 / 6

Hell's Kitchen:Unser Kolumnist

Illu

Quelle: SZ

Christian Zaschke stieß 2001 zur Süddeutschen Zeitung. Bis 2011 arbeitete er in der Zentralredaktion in München, meistenteils als Sportreporter und Streiflichtautor. Von 2011 bis 2017 war er politischer Korrespondent in London, zuständig für das Vereinigte Königreich und die Republik Irland. Seit 2017 ist er Korrespondent in New York. Zaschke studierte Anglistik, Germanistik und Geschichte in Kiel, Edinburgh und Belfast. Er ist Absolvent der Deutschen Journalistenschule in München.

© SZ.de/pvn

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite