Neun Brettspiele für den WeltspieltagGehen Sie nicht über Los!

Paktieren im Weltall statt Kartenlegen auf grünem Filz: Viele Brettspiele umgibt eine Aura der Langeweile. Wir stellen neun spannende Alternativen vor.

Von Daniel Wüllner

Cosmic Encounter statt Poker

Pokerabende sind offiziell out! Kein Mensch möchte mehr auf grünem Filz mit speckigen Karten Texas Hold'em spielen.

Eine viel unterhaltsamere Alternative ist Cosmic Encounter: Jeder Spieler besitzt fünf Planeten, auf denen fliegende Untertassen stationiert sind. Ziel des Spiels ist es, mit seinen Ufos auf fünf verschiedenen gegnerischen Planeten zu landen, um die Herrschaft im Weltall zu erlangen. Dazu muss geblufft, paktiert und betrogen werden. Denn bei jedem Angriff auf ein feindliches System können sowohl Angreifer als auch Verteidiger andere Spieler zur Hilfe rufen. Anschließend spielen die beiden Kontrahenten verdeckt eine Karte und vergleichen die Gesamtzahl der Schiffe und Kartenwerte. Die höhere Zahl gewinnt. Klingt simpel? Durch 50 verschiedene Rassen und diverse Bluff- und Konterkarten bietet Cosmic Encounter unendlich viele Variationen. Am Ende entscheidet das Verhandlungsgeschick am Tisch - und wer das letzte Ufo im Ärmel hat.

Eine Übersicht der besten Cosmic Encounter Erweiterungen (auf Englisch) finden Sie hier.

Bild: Heidelberger Spieleverlag 28. Mai 2015, 12:242015-05-28 12:24:04 © Süddeutsche.de/leja/rus