bedeckt München
vgwortpixel

Neue Runde von Die Recherche:Stimmen Sie für Ihr Thema ab!

Diese Themen stehen zur Auswahl: Gleichberechtigung, Drogenpolitik, Verkehrskonzepte

(Foto: dpa)
  • Neue Abstimmung des SZ-Projekts Die Recherche: Wählen Sie das nächste Recherche-Thema!
  • Zur Wahl stehen: Gleichberechtigung und Gender-Fragen, Verkehr, wie er sein sollte, und Drogen - ihre Gefahren, ihre Legalisierung.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

beim SZ-Projekt Die Recherche soll es um das gehen, was Sie wirklich interessiert. Hier können Sie abstimmen, welches Thema die Redaktion recherchieren soll. Welche Frage wir mit einem umfangreichen Dossier beantworten sollen. Ihre Stimme zählt:

Die Umfrage ist beendet. Das Ergebnis erfahren Sie in Kürze auf SZ.de.

Wir werden in den kommenden Tagen alle Stimmen auswerten und dann das Ergebnis bekanntgeben, welches in einen Rechercheauftrag an die Redaktion mündet. In den darauffolgenden Wochen werden sich unsere Autoren mit den verschiedenen Facetten des gewählten Themas beschäftigen. Die Fragen sind bewusst offen formuliert, damit wir, aber auch Sie, gezielt Schwerpunkte setzen können. Auch hier ist wieder Ihre Meinung gefragt.

Bei dem Thema "Frauensache, Männersache: Wie gleichberechtigt sind wir wirklich?" etwa drängen sich Aspekte wie Gender Pay Gap oder die Aufgabenverteilung im Haushalt oder der Kindererziehung auf, aber angesichts der bewusst zugespitzten Formulierung sind auch ganz grundsätzliche Geschlechter-Fragen (man denke an Professorx Lann Hornscheidt) denkbar.

In einem möglichen Schwerpunkt "Mobilität der Zukunft" lassen sich Recherchen in Richtung PKW-Maut, SUV-Verbot oder selbstfahrendes Auto genauso denken wie zu autofreien Stadtvierteln oder Batterien für Elektroautos, die Besuche bei der Oma nicht zur logistischen Herausforderung werden lassen. Bei einer Recherche zur Drogenpolitik interessieren vielleicht nicht nur die Forderungen nach Cannabis-Legalisierung, sondern umgekehrt auch die Gefahren von Hirndoping im Büro oder Reportagen zum Schmuggel illegaler Drogen über die deutsche Grenze.

Alle Themen basieren übrigens auf Lesereinsendungen: Sie sind eine Auswahl der am häufigsten genannten Vorschläge. In der Umfrage oben oder auch per Mail, Twitter oder Facebook können Sie uns neue Themen schicken, die Sie bislang vielleicht vermisst haben, die Ihnen aber wichtig sind. Wir sind gespannt und freuen uns, von Ihnen zu hören.

Danke fürs Mitmachen und viel Spaß beim Abstimmen und der späteren Lektüre,

Sabrina Ebitsch, Die Recherche