bedeckt München 19°

Nairy Baghramian:"Widersetze dich dem, was vermeintlich interessant ist"

Nairy Baghramian

Die Künstlerin in ihrem Berliner Atelier.

(Foto: Regina Schmeken)

Nairy Baghramian gehört zu den gefragtesten Künstlerinnen. Ein Gespräch über den Reiz des Neinsagens, ihre Kindheit in Iran und den Umgang mit der Vergangenheit.

Interview von Johanna Adorján

Das Gespräch findet bei der Künstlerin zu Hause in Berlin statt. Geschmackvoll eingerichtete Wohnung, helle Küche, großer Tisch mit ausreichend Platz für Abstand. Nairy Baghramian hatte vorher gesagt, dass sie nervös sein würde, weil sie nicht gerne Auskunft über sich gibt. Sie spricht dann aber druckreif und macht nur hier und da eine Pause, um zu lachen. Sie hat ein wahnsinnig ansteckendes Lachen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Prozess gegen mutmaßlichen Serienbankräuber
Michael Jauernik
Der Rechthaber
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Studie: Mehr Menschen wegen psychischer Krankheit berufsunfähig
Psychologie
Das Virus und die Psyche
Katholische Kirche
Nur Männer geht nicht
Zur SZ-Startseite