bedeckt München 23°

Gesellschaft:Schäm dich

Trubel am See

Grillen bei Freunden mit erhobenem Zeigefinger: Woher weiß man, dass das Fleisch nicht vom Discounter stammt?

(Foto: Niels P. Joergensen)

Fleisch essen, Flugreisen, Autofahren: Was darf man noch, was ist tabu? Und warum ist es so kompliziert geworden, gut zu leben?

Von Max Scharnigg

Der Gastgeber öffnet die Tür, Panik im Blick. "Ihr esst schon noch Fleisch, oder?" In seinem Rücken wartet das Ossobuco und als Beilage seit wenigen Minuten die Angst, damit einen Fehler gemacht zu haben. Seit sich die Idee eingeschlichen hat, dass die netten Nachbarn vielleicht konsequenter mit ihren guten Vorsätzen sein könnten als er selbst. Haben sie nicht letztes Jahr ihr Auto abgeschafft? Hat man sich nicht im Treppenhaus gemeinsam darüber empört, dass die kompostierbaren Grünmüll-Beutel in Wirklichkeit Jahrzehnte brauchen, bis sie zersetzt sind? Wie konnte er so altmodisch träge sein, diese Zeichen nicht zu deuten? Verdammter, innerer Neandertaler!

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Florian Schwing
Verschollene Examensprüfung
"Das ist gegen jedes Verständnis von Fairness"
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Superspreader und Corona
Achtung, ansteckend
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Zur SZ-Startseite