Gesellschaft:Schäm dich

Trubel am See

Grillen bei Freunden mit erhobenem Zeigefinger: Woher weiß man, dass das Fleisch nicht vom Discounter stammt?

(Foto: Niels P. Joergensen)

Fleisch essen, Flugreisen, Autofahren: Was darf man noch, was ist tabu? Und warum ist es so kompliziert geworden, gut zu leben?

Von Max Scharnigg

Der Gastgeber öffnet die Tür, Panik im Blick. "Ihr esst schon noch Fleisch, oder?" In seinem Rücken wartet das Ossobuco und als Beilage seit wenigen Minuten die Angst, damit einen Fehler gemacht zu haben. Seit sich die Idee eingeschlichen hat, dass die netten Nachbarn vielleicht konsequenter mit ihren guten Vorsätzen sein könnten als er selbst. Haben sie nicht letztes Jahr ihr Auto abgeschafft? Hat man sich nicht im Treppenhaus gemeinsam darüber empört, dass die kompostierbaren Grünmüll-Beutel in Wirklichkeit Jahrzehnte brauchen, bis sie zersetzt sind? Wie konnte er so altmodisch träge sein, diese Zeichen nicht zu deuten? Verdammter, innerer Neandertaler!

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Brinkmann, Ciesek, Addo
SZ-Magazin
27 knifflige Alltags-Fragen an Deutschlands führende Corona-Expertinnen
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Besonders anfällig für Verschwörungsmythen
Shot of an attractive young woman doing yoga alone on the beach at sunset; Richtig atmen
Gesundheit
"Wir sind eine Spezies, die verlernt hat, richtig zu atmen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB