bedeckt München

Muttertags-Ranking:Die Mütter der Nation

Eine bundesweite Studie hat ergeben: Steffi Graf hat alles richtig gemacht. Ganz im Gegensatz zu Eva Hermann, deren Heimchen-am-Herd-Theorie noch immer an ihrem Image nagt.

Die erfolgreichste Tennisspielerin der Sportgeschichte ist zugleich auch das größte Vorbild deutscher Mütter: 72 Prozent von ihnen sind der Meinung, dass Steffi Graf ihre zweifache Mutterrolle vorbildlich ausfüllt. Dies ergab eine Studie einer Düsseldorfer Werbeagentur, bei der Mehrfachnennungen möglich waren.

Bildstrecke

Die Mütter der Nation

Heidi Klum folgt auf dem zweiten Platz, die Moderatorin Eva Hermann, die mit ihrem umstrittenen Buch "Das Eva-Prinzip" eine hitzige Debatte auslöste, landete abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Ein Sprecher der Agentur sieht in den Ergebnissen der Studie einen Trend: "Die eindeutige Auswahl der prominenten Vorbilder zeigt, dass sich Deutschlands Mütter definitiv vom Perfektionsdruck befreit haben. Sie bewältigen die Anforderungen zwischen Job und Kindern souverän, smart, pragmatisch und keinesfalls unter Aufgabe der eigenen Interessen. Die Mütter wissen, dass sie sich dabei vor allem auf sich selbst und ihre Unabhängigkeit verlassen müssen. Und das lebt Steffi Graf am eindrucksvollsten vor."

Wie die prominenten Mütter überzeugten, zeigt die folgende Bildstrecke: