Mogelpackung Eis Von Vanille keine Spur

Sie schmücken sich mit Namen wie "Premium" oder "Bourbon Vanille", doch im Test fallen die meisten Eiskrems durch.

Sahne und Fett finden sich im Vanilleeis meistens reichlich. Kräftig gespart wird dagegen bei der Vanille - mit dem teuren Gewürz geizen fast alle Hersteller, berichtet die von der Stiftung Warentest in Berlin herausgegebene Zeitschrift test (Ausgabe 6/2009).

(Foto: Foto: iStockphotos)

Probiert und untersucht wurden insgesamt 22 Produkte. Nur eine Eiscreme wurde als "gut" eingestuft, neun fielen als "mangelhaft" durch. Viele Hersteller würden ihrem Eis statt mit echter Vanille mit billigeren Aromen Geschmack verleihen.

Für den Verbraucher sei das aber oft nicht zu erkennen, da nur wenige Anbieter ihr Produkt dann auch korrekt als "Eis mit Vanillegeschmack" gekennzeichnet hätten. Namen wie "Premium Vanille" oder "Bourbon Vanille" täuschten besonders hochwertige Produkte vor.

Häufig werde jedoch mit synthetischem Vanillin nachgeholfen. Auch kleine schwarze Punkte im Eis seien kein Anhaltspunkt für die Qualität, so die Warentester. Dabei handle es sich zwar nachweislich um gemahlene Vanilleschoten. Das bedeute aber nicht, dass viel Vanillemark im Eis stecke.

Denn die Schoten würden zuvor zur Aromagewinnung genutzt - anschließend seien sie ausgelaugt und geschmacklos.