bedeckt München 19°

Michael Pollan im Interview:"Die Droge bringt nichts mit, sie aktiviert nur"

Michael Pollan, science journalist and writer. STOCKHOLM SVERIGE x3511x *** Michael Pollan, science journalist and write

"Falls man nicht kochen kann, ist es gerade ein idealer Zeitpunkt, es zu lernen."

(Foto: imago images/TT)

Ein Gespräch mit Autor und Professor Michael Pollan über den Zusammenhang zwischen Kaffee und Kapitalismus und die Frage, ob die Corona-Krise ein guter Zeitpunkt wäre, psychedelische Drogen auszuprobieren.

Dieser Mann hat viele Seiten: Michael Pollan ist Journalist und Professor an der University of California, er hat Bestseller über gutes Essen, Botanik, das Bewusstsein und nun auch über die Wirkung von Kaffee geschrieben. In Berkeley an der amerikanischen Westküste ist er zu Hause, der Blick aus den Fenstern seines Arbeitszimmers geht auf einen Garten. Das Interview findet telefonisch statt. Bei ihm ist es halb zehn Uhr morgens.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Protestkundgebung Initiative 'Querdenken' - Impfgegner
Sprache
Gefühlte Wahrheit
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Wirecard
Wie im Krimi
Zur SZ-Startseite